Bilderserie "Ein neuer Trend im Garten: Eine Ruine als Abendterrasse"

Ein neuer Trend hat unter vielen Gartenfreunden für Furore gesorgt: Eine "Garten-Ruine" als Hingucker und als Begrenzung einer zusätzlichen kleinen Terrasse. Bausätze dazu werden bereits in den Baumärkten angeboten. Wer aber Lust hat, sich als Maurer zu versuchen, der kann alles selbst und individuell planen und gestalten. Das Beispiel einer selbstgemauerten "Ruine" haben wir in Bramstedt entdeckt. Der Erbauer hat dabei ausschließlich auf vorhandenes Baumaterial zurückgreifen können. Lediglich den notwendigen Mörtel hat er kaufen müssen. So hat das ganze Bauwerk keine hundert Euro gekostet. Vielleicht muss jetzt so mancher Partner einer LandFrau ran, um auch so ein Prachtwerk entstehen zu lassen. Vielleicht ist aber auch eine LandFrau in der Lage, das zu tun. Wir vom LandFrauenverein Freudenberg Bassum jedenfalls sind gespannt, ob wir bald über Nachahmer berichten können.

Ein neuer Trend im Garten: Eine Ruine als AbendterrasseEin neuer Trend im Garten: Eine Ruine als AbendterrasseEin neuer Trend im Garten: Eine Ruine als AbendterrasseEin neuer Trend im Garten: Eine Ruine als AbendterrasseEin neuer Trend im Garten: Eine Ruine als AbendterrasseEin neuer Trend im Garten: Eine Ruine als AbendterrasseEin neuer Trend im Garten: Eine Ruine als AbendterrasseEin neuer Trend im Garten: Eine Ruine als AbendterrasseEin neuer Trend im Garten: Eine Ruine als AbendterrasseEin neuer Trend im Garten: Eine Ruine als AbendterrasseEin neuer Trend im Garten: Eine Ruine als AbendterrasseEin neuer Trend im Garten: Eine Ruine als AbendterrasseEin neuer Trend im Garten: Eine Ruine als AbendterrasseEin neuer Trend im Garten: Eine Ruine als AbendterrasseEin neuer Trend im Garten: Eine Ruine als Abendterrasse

Klicken Sie auf ein Bild, um die Bilderserie zu starten.